Byron und ich

Heute abend werde ich in unserer Literaturrunde das englische Dreigestirn Byron, Shelley und Keats vorstellen. Ich habe mich mit ihrem Leben so sehr vollgesogen, dass ich ein Theoretisieren über sie beinahe als Affront gegen die Kreatürlichkeit empfinde…. Habe fast so etwas wie schlechtes Gewissen deswegen… So wenig Tat, so wenig Mut… zu wenig Erde in meinem Leben… Es gibt kaum einen größeren Gegensatz zwischen Byron und mir.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur, Schicksal abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s