Befindlichkeiten

Habe Claudia fürs Kino abgesagt. Auch meine Freunde halte ich weg von mir und schütze Arbeit vor. Will der Gefahr, dass zu viel Welt und Eindruck an mich heranströmt möglichst entgehen… Außerdem hasse ich meine Stimme in Zeiten seelischer Unausgewogenheit und Schweigen erscheint mir sowieso ehrlicher…

Wird also mal wieder einer dieser austauschbaren TV-Abende, aber immerhin kommt das ‚Literarische Quartett‘, wenn auch nur zum überholten Schiller, aber MRR mal wieder schwadronieren zu sehen, wird mir hoffentlich den Abend retten…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Depression, Literatur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s