Illusion von Einheit

„Denn das, was wir für unsere Liebe, unsere Eifersucht halten, ist nicht ein und dieselbe  fortlaufende, unteilbare Leidenschaft, sie setzt sich vielmehr aus einer Unendlichkeit aufeinanderfolgender Liebes- und Eifersuchtszuständen zusammen, die nur kurzlebig sind, aber durch ihren nie endenden Ablauf den Eindruck der Folge und die Illusion einer Einheit gewähren.“

„Denn man kann sich nicht ändern, das heißt eine andere Person werden und dennoch den Gefühlen derjenigen unterstehen, die man nicht mehr ist.“

(Aus: Marcel Proust: In Swanns Welt)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Illusion von Einheit

  1. madrileña schreibt:

    Tolle Zitate. Vielen Dank für’s Teilen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s