Archiv der Kategorie: Film

Aus der Existenz fallen

Eine Filmszene, plötzlich wieder vor meinem inneren Auge: Da ist der Filmproduzent Kersher, der vor der Aufgabe steht eine weibliche Hauptrolle zu besetzen. Er erhält einen Anruf und wird zu nächtlicher Stunde auf eine dunkle verlassene Ranch bestellt. Dort tritt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Schicksal | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Doublethink

Film: „Detachment“ mit Adrien Brody als engagierter und zur Depression neigender Aushilfslehrer: Schule als ein Mikrokosmos des Wahnsinns. Diese Szene gefiel mir am Besten: Lektüre: Yann Martells „Schiffbruch mit Tiger“: störend die Überbewertung religiösen Glaubens: „Es sind nicht die Atheisten, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Glauben, Literatur | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Magnolia

Gestern Nacht wieder ewig lange aufgeblieben. Sah mir noch „Magnolia“ an: ein sehr seltsamer Film, aber großartig inszeniert… alles Tragödien, alles leidende Existenzen, und wenn sie nicht leiden, dann verdrängen sie, aber alle sind auf ihre Weise irgendwie beschädigt… Sehr … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Ich habe keine Angst

Gestern lief ‚Io non ho paura‘ im Fernsehen… War wieder sehr angetan von dem Film… Neben der Handlung als solcher, hat der Film vor allem die Grundstimmung eines Sommers in der Kindheit zum Thema… Sommer war nicht nur eine Jahreszeit, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Impression | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen