Archiv der Kategorie: Schicksal

Aus der Existenz fallen

Eine Filmszene, plötzlich wieder vor meinem inneren Auge: Da ist der Filmproduzent Kersher, der vor der Aufgabe steht eine weibliche Hauptrolle zu besetzen. Er erhält einen Anruf und wird zu nächtlicher Stunde auf eine dunkle verlassene Ranch bestellt. Dort tritt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Film, Schicksal | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Bedingungslose Entgrenzung zum Unendlichen

Es gab eine Zeit, in der der Wahlspruch Rimbauds großen Eindruck auf mich machte… Im Moment verspüre ich keinen Bezug zu Begriffen der Transzendenz wie Ewigkeit oder Unendliches. Man wird auf Dauer müde selbstgeschaffenen Illusionen anzuhängen…

Veröffentlicht unter Literatur, Schicksal | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Alles Sein ist gemäß

Mein Leiden rührt von der Tatsache, dass ich etwas möchte, das ich nicht haben kann. Will etwas leben, was mir nicht vergönnt ist zu leben. Das Material meiner Träume verdurstet in der Wüste meines Schicksals…

Veröffentlicht unter Schicksal | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Byron und ich

Heute abend werde ich in unserer Literaturrunde das englische Dreigestirn Byron, Shelley und Keats vorstellen. Ich habe mich mit ihrem Leben so sehr vollgesogen, dass ich ein Theoretisieren über sie beinahe als Affront gegen die Kreatürlichkeit empfinde…. Habe fast so … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Schicksal | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen